Eine Wirtschaft für Mensch und Natur.

Econ4Future statt business as usual

NEUIGKEITEN

Aktivitäten & Projekte

Wir bieten eine deutschsprachige Plattform, die kritisch-konstruktive Impulse zur Entwicklung einer zukunftsfähigen Wirtschaft und Wirtschaftswissenschaft hervorbringt.

Im Mittelpunkt steht ein Wirtschaftsverständnis, das die ökologischen und sozialen Grundlagen der Ökonomie ebenso wie demokratische Gestaltungsspielräume anerkennt und verantwortet.

Zu diesem Zweck führen wir konkrete Projekte durch:

Debattenreihe

Fortsetzung im makronom

September 2020 – Unsere Debattenreihe geht in die zweite Runde. Das bedeutet: Neue Impulse für neues ökonomisches Denken sowie bislang wenig beachtete Aspekte der Klimaschutzdebatte werden wieder fokusiert. Wöchentlich erscheint ein ausgewählter Beitrag.

Report

Beyond economics as usual

Juli 2020 –  Um die allgemeine disziplinäre Trägheit im Angesicht der Klimakrise besser
zu verstehen, hat E4F International Interviews mit neun führenden Ökonom*innen geführt. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, was die Klimakrise für die Disziplin bedeutet.

Aufruf

Ökonomische Bildung

Juli 2020 – Im Angesicht der Coronakrise wird deutlich, dass sich die ökonomische Lehre wandeln muss. Deshalb rufen wir alle Beteiligten auf, ökonomische Hochschullehre in diesem Wintersemester zu reformieren.

Über 40 Institutionen unterstützen den Aufruf bislang. Es gibt zahlreiche Ressourcen, die dazu genutzt werden können.

Debatte

Klimakrise & Ökonomik

Mai 2020 – Die Klimakrise betrifft nicht nur die Umweltökonomik, sondern die gesamte Disziplin. Auch angesichts der Corona-Pandemie behält das Thema seine Dringlichkeit.

Mit diesem Beitrag möchten wir konkrete Diskussionen über notwendige und angemessene Konsequenzen für die Ökonomik anstoßen.

LEHRMATERIALIEN

Inspirationen, es anders zu machen.

Hier finden sich verschiedene Materialien sowie perspektivisch auch best-practice Beispiele, die zur Inspiration für die (eigene) ökonomische Lehre und Kurse verwendet werden können.

Lehrbücher, Reader & Syllabi-Listen
Plattformen
Sammelbände

DEBATTE

Wandel gestalten.

Hier finden sich verschiedene Impulse, die Vorschläge für institutionelle Veränderungen machen sowie konkrete Konsequenzen für Ökonomik und Wirtschaft zur Diskussion stellen.

Wissenschafts-politische Empfehlungen
Debattenreihe:
Economists for Future
Neuerscheinungen

FÜRSPRECHER*INNEN

Standpunkte

ÜBER UNS

Economists for Future
Deutschland · Österreich · Schweiz

WER?

Economists for Future im deutschsprachigen Raum vernetzt Menschen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft für einen kritisch-konstruktiven Austausch über Wirtschaft, um an der gesellschaftlichen Debatte zu wirtschaftlichen Fragestellungen aktiv teilnehmen zu können und Alternativen zum aktuellen ökonomischen Denken und Handeln zu entwickeln.

Im Zuge der Fridays-for-Future-Demonstrationen sind wir im Frühjahr 2019 aus dem Netzwerk Plurale Ökonomik heraus entstanden und verstehen uns als Teil der internationalen E4F-Bewegung, mit der wir im regelmäßigen Austausch stehen.

Aktuelle globale Herausforderungen wie Klimakrise, Pandemien, soziale Ungleichheit und Fluchtmigration sowie die damit verbundenen ökonomischen Krisen, fordern ein wirtschaftliches Umdenken. Das ökonomische Denken muss eine Wirtschaft ermöglichen, die dem Wohle aller dient, ohne Natur und Mensch auszubeuten. Dies erfordert demokratische Wege für eine sozial-ökologische Transformation. Die Entwicklung eines neuen ökonomischen Verständnisses, das Antworten auf die Krisen findet, setzt einen konstruktiv-kritischen Austausch auf Basis vielfältiger Perspektiven voraus.

Warum?

Wie?

Die bislang ehrenamtlich agierende E4F-Initiativgruppe bemüht sich um den Aufbau von institutionellen Strukturen. Nähere Infos dazu folgen noch. Fragen, Anregungen und Unterstützung sind willkommen.

Einige Stimmen aus dem E4F-Team im deutschsprachigen Raum: